Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACHT

Erste Hilfe + Letzte Nachrichten

Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACHT

Beitragvon lavcadio » Fr Sep 25, 2015 7:05 pm

Information zur Gläubigerversammlung vom 30.09.2015 nebst VERTRETUNGSVOLLMACHT

Kurzübersetzung der Agenda der Gläubigerversammlung vom 30.09.2015:
  • Stabilitätsvorschlag im Vergleich zur Stabilitätssteuer (Stability Proposal and comparison to the Stability Tax)
  • Freistellung von Haftung und Entschädigung (Release of liability and indemnity)
  • Bedingungen des Vergleichsvorschlages (Key terms of the Composition Proposal)
  • Schliessung des Transferregisters (Closing of transfer register)
  • Freistellungserklärung (Deed of Release)
  • Abstimmung über die Beschlussvorschläge zum Stabilitätsvorschlag und der Freistellung von Haftung (Vote on resolutions regarding the Stability Contribution and release of liability)
  • Abstimmung über die Beschlussvorschläge zur Entschädigung (Vote on resolution regarding indemnity)
  • Abstimmung über die Beschlussvorschläge zur Freistellung von Haftung für die isländische Zentralbank und den isändischen Staat (Vote on resolutions regarding release of liability for the CBI and Icelandic state)


Es wird über die folgenden Beschlussvorschläge abgestimmt:
Beschlussvorschlag 1: Der Auflösungsausschuss wird hiermit bevollmächtigt, den Stabilitätsbeitrag zu leisten.

Beschlussvorschlag 2: Die Mitglieder des Auflösungsausschuss werden hiermit von der persönlichen Haftung im Zusammenhang mit dem Stabilitätsbeitrag befreit. Ausnahme: Betrug oder Unredlichkeit.

Beschlussvorschlag 3: Jede von der Haftung befreite Person wird von der Bank in vollem Umfang von der persönlichen Verbindlichkeit befreit, welche in Zusammenhang mit dem beabsichtigten Vergleichsvorschlag und den Stabilitätsbeitrag steht.

Beschlussvorschlag 4: Jede von der Haftung befreite Person wird von der Bank in vollem Umfang von der persönlichen Verbindlichkeit befreit, welche in Zusammenhang mit der Auflösung bzw. der Insolvenz steht.

Beschlussvorschlag 5: Wurde (a) ein Vergleich vorgeschlagen und dieser durch isländische Gerichte abgelehnt, oder (b) die Bank in Konkurs gesetzt, wird jede von der Haftung befreite Person von der Bank in vollem Umfang von der persönlichen Haftung für Schadenersatz in Bezug darauf befreit.

Beschlussvorschlag 6: Die Gläubiger der Bank befreien die Mitglieder des Auflösungsausschusses von der persönlichen Haftung im Zusammenhang mit dem Stabilitätsbeitrag.

Beschlussvorschlag 7: Die Gläubiger der Bank befreien jede von der Haftung befreite Person von der persönlichen Haftung im Zusammenhang mit dem vorgesehenen Vergleich, eventuellen Erweiterungen des Vergleichsvorschlages oder des Stabilitätsbeitrages. Dies beinhaltet jede Handlung oder Unterlassung zu Handeln, Bewertung, Beurteilung, Einschätzung oder Entscheidung zu treffen, welche im Zusammenhang mit den Wertpapiergesetzen oder den Verbraucherschutzgesetzen des Landes stehen.

Beschlussvorschlag 8: Die Gläubiger der Bank befreien jede von der Haftung befreite Person von der persönlichen Haftung bezüglich der beabsichtigten Vergleichslösung im Zusammenhang mit einem Insolvenzereignis.

Beschlussvorschlag 9: Die Gläubiger der Bank befreien jede von der Haftung befreite Person von der persönlichen Haftung im Zusammenhang mit einem Insolvenzereignis insofern, dass kein Mitglied des Auflösungsausschusses Schadenersatz leistet, als Folge das Vermögen der Gesellschaft oder seiner Gläubiger zu schützen, in Bezug auf Forderungen, Klagen oder Verfahren.

Beschlussvorschlag 10: Die Bank soll unverzüglich ihre Zustimmung erklären und die Entschädigung gewähren. Wenn ein Beendigungsereignis eintritt, wird die Entschädigung nicht zu einer Haftung des Auflösungsausschusses als Folge der Nichteinhaltung der Bedingungen des Vergleiches verwendet, unbeschadet ihres Rechts auf Erstattung ihrer Kosten (einschließlich Anwaltskosten).

Beschlussvorschlag 11: Vorausgesetzt, dass die isländische Zentralbank (CBI) die beantragten Ausnahmen gewährt, leistet die Bank den Stabilitätsbeitrag und befriedigt Ansprüche entsprechend dem Vergleichsvorschlag. Die Bank entbindet die CBI und den isländischen Staat in vollem Umfang von der Haftung der Kapitalverkehrskontrollen, des beabsichtigten Vergleiches oder des Stabilitätsbeitrages.

Beschlussvorschlag 12: Vorausgesetzt, dass die isländische Zentralbank (CBI) die beantragten Ausnahmen gewährt, leistet die Bank den Stabilitätsbeitrag und befriedigt Ansprüche entsprechend dem Vergleichsvorschlag. Die Gläubiger entbinden die CBI und den isländischen Staat in vollem Umfang von der Haftung der Kapitalverkehrskontrollen, des beabsichtigten Vergleiches oder des Stabilitätsbeitrages.


Jeder, der noch Ansprüche gegenüber Kaupthing hält ist berechtigt das weitere Verfahren mit seiner Stimme zu beeinflussen.
Wer nicht persönlich an dieser Gläubigerversammlung teilnimmt kann (und sollte!) eine Vertretungsvollmacht erteilen.
Die Vertretung erfolgt durch Ólafur Haraldsson, einen am Obersten Gerichtshof zugelassenen Anwalt.
Wir empfehlen Ólafur Haraldsson die Vertretungsvollmacht zu erteilen.
Ólafur Haraldsson hat uns schriftlich bestätigt, dass die Vertretung durch ihn kostenfrei ist.


HIER IST DIE VERTRETUNGSVOLLMACHT:
Kaupthing - OCM - Proxy Form.pdf
(322.42 KiB) 1852-mal heruntergeladen

WICHTIG: Die Vertretungsvollmacht ist per Mail an creditorcontact@kaupthing.com zu schicken UND MUSS BIS ZUM 29.09.2015, 14:00 Uhr vorliegen!


Die vollständige Agenda der Gläubigerversammlung inklusive einer ausführlichen Darlegung der einzelnen Punkte zur Beschlussfassung kann unter "Notice of a creditors meeting for Kaupthing on 30 September 2015.pdf" heruntergeladen werden. Es gilt nur die offizielle, englische Version. Unsere Übersetzung beschränkt sich auf die wesentlichen Punkte. Hinweise/Fehlerkorrekturen werden dankend angenommen.

[Update Sonntag, 27.09.2015] AUS GEGEBENEM ANLASS: Es handelt sich hier um eine NEUE Vertretungsvollmacht an einen NEUEN Bevollmächtigten. Bereits erteilte Vertretungsvollmachten haben keine Gültigkeit. Bereits erteilte Vertretungsvollmachten können nicht verwendet werden. Jeder Gläubiger muss eine Vollmacht ausstellen. Der Vollmachtgeber MUSS zu jedem einzelnen Beschlussvorschlag mit Yes oder No antworten.

Ausfüllhinweise Vertretungsvollmacht Seite 1:
Kaupthing - OCM - Proxy Form Ausfuellhilfe-1.png
Kaupthing - OCM - Proxy Form Ausfuellhilfe-1.png (443.27 KiB) 16277-mal betrachtet


Ausfüllhinweise Vertretungsvollmacht Seite 2:
Kaupthing - OCM - Proxy Form Ausfuellhilfe-2.png
Kaupthing - OCM - Proxy Form Ausfuellhilfe-2.png (274.13 KiB) 16277-mal betrachtet


Ausfüllhinweise Vertretungsvollmacht vollständig im PDF-Format:
Kaupthing - OCM - Proxy Form Ausfuellhilfe.pdf
(502.73 KiB) 805-mal heruntergeladen


Siehe auch unsere Info-Mail 71 vom 25.09.2015 *FRISTSACHE*

Hinweis: Alle Dokumente stehen auf der gesicherten Webseite zum Download bereit. Wir stellen die Dokumente lediglich zur Vereinfachung hier zur Verfügung.
Dateianhänge
Kaupthing - OCM - Proxy Form prefilled.pdf
Vertretungsvollmacht mit Standardwerten vorausgefüllt
(420.32 KiB) 454-mal heruntergeladen
Kaupthing - OCM - Proxy Form.pdf
(322.42 KiB) 401-mal heruntergeladen
Notice of a creditors meeting for Kaupthing on 30 September 2015.pdf
(296.29 KiB) 393-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon itsrik » Fr Sep 25, 2015 10:41 pm

Wen betrifft das denn? Die als nicht prioritär eingestuft waren?
itsrik
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon lavcadio » Sa Sep 26, 2015 12:11 am

Ja
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon Dieter19 » Sa Sep 26, 2015 12:33 am

Habe das auch gerade auagefüllt und abgeschickt weil ich nach prioritärer Behandlung gemäß §112 auch noch Ansprüche nach "nicht prioritär" gemäß §113 angemeldet hatte. Wie in den Listen bei Kaupthing hinterlegt.
:mrgreen:
--- Strich drunter ----
Benutzeravatar
Dieter19
 
Beiträge: 885
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm
Wohnort: Waldhessen

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon HansW » Sa Sep 26, 2015 7:57 am

moin dieter ;)

Dieter19 hat geschrieben: ...weil ich.....auch noch Ansprüche nach "nicht prioritär" gemäß §113 angemeldet hatte.

glaub ich net
schau mal in deinen claim vom dez 2009
beantragt haben wir §112 und §114

oder meinst du den nicht erhaltenen anteil von nach §112 angemeldetem?
den widerspruch dagegen haben wir doch, laut empfehlung, zurückgenommen!


gruss hw
Benutzeravatar
HansW
 
Beiträge: 1804
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon Lohr92 » Sa Sep 26, 2015 10:26 am

Ich möchte es mit dem neuen Verfahren nochmal versuchen, endlich auch Zinsen ausgezahlt zu erhalten. Ich bitte um eine Entscheidungshilfe für das Formblatt für den Vertreter. Wie sind die Fragen zu beantworten? Alle mit Ja? Oder besser alle mit Nein?
Viele Grüße
Lohr92
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jan 25, 2010 1:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon emwe » Sa Sep 26, 2015 11:47 am

Derzeit bin ich wohl etwas Begriffsstutzig:
Claims Lodged-Amounts (höhere Summe) nach Art. 112 angemeldt
Decision-Amounts (geringere Summe) nach Art. 112 SB wurde bezahlt.
Weitere Art. = Keine.
Steht die Differenz der v.g. Artikel 112 auch zur
Disposition oder nur nach Art. 113?
Ist es hilfreich für Andere auch als Nichtbetroffener eine Vollmacht zu versenden?
Danke für die Nachsicht und gleichwohl ein schönes Wochenende.
emwe
 
Beiträge: 671
Registriert: Mo Nov 03, 2008 1:00 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon pollux » Sa Sep 26, 2015 12:03 pm

Mir ist auch nicht klar, ob ich mit ja oder nein stimmen muß, um Ansprüche nach §113 zu bekommen? :?:
Vielen Dank!
pollux
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa Nov 01, 2008 1:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon veronica » Sa Sep 26, 2015 1:02 pm

was macht ihr mit dem deed of release? sie schreiben schnellstmöglich zurückschicken. was sind die konsequenzen?
veronica
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr Sep 25, 2015 9:27 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon lavcadio » Sa Sep 26, 2015 1:03 pm

Bitte schaut dazu unter Erste Hilfe nach.

Jeder, dessen Bescheidung nach Art. 113 positiv war, sollte die Vertretungsvollmacht erteilen. Also genau nur dann, wenn im rechten Bereich unter X (gelb) eine Summe steht.

Ich zitiere diesen Beitrag:

Welche Forderungen habe ich angemeldet?
Welcher Betrag wurde anerkannt?
Wann bekomme ich (davon wieviel)?

Der Dank geht an Dieter19, der hier diese anschauliche Grafik eingestellt hat!
Dateianhänge
KaupthingClaim2.JPG
Rot ist Forderung, Grün §112 ist anerkannt; Gelb §113 ist offen, kommt ggf. anteilig.
KaupthingClaim2.JPG (108.49 KiB) 15672-mal betrachtet
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon HansW » Sa Sep 26, 2015 1:47 pm

anfrage per PN
hallo xxxxxx
xxxxxx hat geschrieben:Claim 2009xx-0xxx
bin ich denn von der aktuellen Gläubigerversammlung... in irgendeiner Form betroffen?

nein, denn du hast deine zinsen ja schon ausbezahlt bekommen
und stehst in der liste als nach §112 beschiedenem drinne
(gläubigerliste vorletzte zahlenspalte - §112)

betroffen sind die, die noch keine zinsen bekommen haben
und nach §113 beschieden wurden
(gläubigerliste letzte zahlenspalte - §113)

gruss hw
Benutzeravatar
HansW
 
Beiträge: 1804
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon HansW » Sa Sep 26, 2015 2:01 pm

hallo emwe

emwe hat geschrieben:Claims Lodged-Amounts (höhere Summe) nach Art. 112 angemeldt
Decision-Amounts (geringere Summe) nach Art. 112 SB wurde bezahlt.
Steht die Differenz der v.g. Artikel 112 auch zur
Disposition
nein
die differenz wurde als §114 klassifiziert und nichtmal mehr beschieden, weils da eh nix mehr gibt
emwe hat geschrieben: oder nur nach Art. 113?
genau
emwe hat geschrieben:Ist es hilfreich für Andere auch als Nichtbetroffener eine Vollmacht zu versenden?
nein, die würde nicht anerkannt
nur die §113er haben noch forderungen an kaupthing und damit stimmrecht

gruss hw
Benutzeravatar
HansW
 
Beiträge: 1804
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon HansW » Sa Sep 26, 2015 2:21 pm

hallo pollux, hallo veronica

pollux hat geschrieben:Mir ist auch nicht klar, ob ich mit ja oder nein stimmen muß, um Ansprüche nach §113 zu bekommen?
mit ja, so wie die beispielhaften kreuze in den ausfüllhinweisen.
wann und wieviel du dann bekommst, das wird man abwarten müssen

veronica hat geschrieben:was macht ihr mit dem deed of release? sie schreiben schnellstmöglich zurückschicken. was sind die konsequenzen?
wenn deine vertretungsvollmacht nicht bis 29.09.2015, 14:00 Uhr vorliegt, verschenkst du dein stimmrecht - wir haben eine stimme weniger - die chance auf eine positive entscheidung sinkt - für alle §113er

gruss hw
Benutzeravatar
HansW
 
Beiträge: 1804
Registriert: Mo Okt 13, 2008 12:00 pm
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon lavcadio » Sa Sep 26, 2015 2:39 pm

veronica hat geschrieben:was macht ihr mit dem deed of release? sie schreiben schnellstmöglich zurückschicken. was sind die konsequenzen?


Hiermit verzichtet man jetzt und für immer auf mögliche Ansprüche gegenüber:
(a) all present members of the Winding-Up Committee;
(b) the Winding-Up Committee;
(c) the Resolution Committee;
(d) the Moratorium Supervisor;
(e) any person who has served as a director, officer or employee of the Company or Kaupthing Sverige during the course of the Insolvency Proceedings;
(f) the Contractors;
(g) the Advisers;
(h) each Nominee Company; and
(i) any other person that has held any office in relation to the Insolvency Proceedings.


Für Details wären Seite 21-23 der "Notice of a creditors meeting for Kaupthing on 30 September 2015.pdf" zu übersetzen. Dann wären diese durch einen Anwalt, der sich im hiesigen und dortigen Rechtssystem auskennt zu bewerten hinsichtlich eventueller Auswirkungen. Wenn das jemand machen kann und will: Bitte. Hilfe ist herzlich willkommen.

Alternative Herangehensweise: Bis Jahresende soll die Vergleichslösung samt Auszahlung unter Dach und Fach sein. Da im Gesetz verschiedene haftungsbefreiende Regelungen fehlen, werden diese hier nachgetragen. Betrachte das Paket als Gesamtpaket: 12 Fragen, 12 Antworten. Idealerweise alle JA. Welche Auswirkungen ein "Nein" an einer Stelle hat können wir weder rechtlich beurteilen, noch die sich daraus ergebenden Folgen hinsichtlich des Zeitpunktes einer Vergleichslösung und Auszahlung der offenen Beträge beurteilen. Überdies ist die Beschlussfindung stets nach Köpfen. Mehrere tausend Gläubigern werden ganz gewiss verschiedene Antworten liefern. Im Ergebnis zählt die Antwort, für die sich eine Mehrheit gebildet hat.

Nachsatz: Wir übernehmen keinerlei Haftung. Wir helfen, jedoch ohne rechtliche Gewähr.
Benutzeravatar
lavcadio
 
Beiträge: 7689
Registriert: Fr Okt 10, 2008 12:00 pm

Re: Gläubigerversammlung vom 30.09.2015, VERTRETUNGSVOLLMACH

Beitragvon Wendehals » Mo Sep 28, 2015 1:04 pm

Hallo Lavcadio und Mitstreiter,
wenn ich alles richtig verstanden habe unter YES die Kreuze anbringen

Dazu noch eine Frage ? Muß neben der Anschrift auch noch die Claim Ref. Nr. eingetragen werden? z.B 20091201-0064

Vielen Dank für Euere Mithilfe
Die Benachrichtigung traf soeben mit DHL Express von Kaupthing ein
Wendehals
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi Mai 06, 2009 12:00 pm
Wohnort: Mindelheim

Nächste

Zurück zu Info

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron